Inhaltsverzeichnis:

  1. Wie schütze ich Kabel vor Katzen?
  2. Welche Größe Leerrohr?
  3. Welches Leerrohr für Glasfaser im Haus verlegen?
  4. Wer verlegt Leerrohre für Glasfaser?
  5. Sind Kabel für Katzen gefährlich?

Wie schütze ich Kabel vor Katzen?

Mit Kabelkanälen aus dem Baumarkt kannst du Kabel verstecken. Als DIY-Variante kannst du mithilfe von dünnen Sperrholzplatten, die du tunnelartig an der Wand entlang montierst, einen Kanal für deine Kabel bauen. Mit Duftsprays, die ätherische Öle enthalten, kannst du Katzen & Co. von Kabeln fernhalten.

Welche Größe Leerrohr?

Leerrohre. Leerrohre sind Kunststoffrohre mit einem gängigen Durchmesser von 16 bis 63 Millimetern. Diese werden bereits während des Hausbaus oder bei Sanierungsarbeiten unter dem Putz der Wände oder unter dem Fußboden verlegt.

Welches Leerrohr für Glasfaser im Haus verlegen?

Zu verwenden ist ein PVC-Rohr oder Stangenrohr, Innendurchmesser mind. 17,4 mm (z.B. M 20). Das Rohr sollte mit glatten Innenseiten ohne Riffelung versehen sein. In dem Leerrohr darf sich kein weiteres Kabel befinden.

Wer verlegt Leerrohre für Glasfaser?

Das Leerrohr zum Hausübergabepunkt (HÜP) und somit die Hauseinführung wird durch Deutsche Glasfaser bzw. den beauftragten Generalunternehmer fachgerecht verlegt.

Sind Kabel für Katzen gefährlich?

Kaut eine Katze an Kabeln herum, kann das für sie lebensbedrohlich werden. Denn neben einem Stromschlag können verschluckte Teile auch in den Darm gelangen und dem Tier schaden. Darauf macht der Deutsche Tierschutzbund aufmerksam.