Inhaltsverzeichnis:

  1. Wie prüfe ich eine Schweißnaht?
  2. Wann muss eine Schweißnaht geprüft werden?
  3. Wer darf Schweißnähte prüfen?
  4. Wie werden Schweißnähte mit Ultraschall geprüft?
  5. Was versteht man unter zerstörungsfreier Werkstoffprüfung?
  6. Kann man kehlnähte Ultraschall prüfen?
  7. Wie definiert sich die tatsächliche nahtlänge einer Kehlnaht?
  8. Welche Werkstoffe können mit Ultraschall geprüft werden?
  9. Was sind ZfP Verfahren?
  10. Was ist eine zerstörende Prüfung?
  11. Wie werden Schweißnähte mit Ultraschall prüfen?
  12. Was ist das a Maß beim Schweißen?

Wie prüfe ich eine Schweißnaht?

Oberflächenfehler an Schweißnähten können anhand einer Sichtprüfung, Farbeindringprüfung oder Magnetpulverprüfung mit hoher Präzision nachgewiesen werden. Der häufigste Fehler unter diesen Oberflächenfehlern sind Risse. Schweißnahtfehler, die im inneren der Schweißnaht liegen, werden Volumenfehler genannt.

Wann muss eine Schweißnaht geprüft werden?

Die fertiggestellte Schweißnaht muss geprüft werden, um festzustellen, ob die Anforderungen der Anwendungs- oder Produktnorm oder der anderen vereinbarten Bewertungsmerkmale, z. B. DIN EN ISO 5817 oder DIN EN ISO 10042, erfüllt werden.

Wer darf Schweißnähte prüfen?

DIN EN 1090: Die Sichtprüfung der Schweißnähte kann die Schweißaufsicht oder der jeweilige Schweißer nach Unterweisung selber durchführen. Sollen weitergehende Prüfungen durchgeführt werden, ist ein Prüfer der Stufe 2 nach ISO 9712 für die ZfP erforderlich.

Wie werden Schweißnähte mit Ultraschall geprüft?

Dabei wird auf der Oberfläche des Werkstückes ein Koppelmittel (z. B. Kleister (Lösung), Gel, Wasser oder Öl) aufgetragen. Mittels eines Prüfkopfes, welcher Ultraschall von 0,02 bis 50 MHz aussendet und empfängt, wird die zu prüfende Oberfläche abgefahren.

Was versteht man unter zerstörungsfreier Werkstoffprüfung?

Die zerstörungsfreie Werkstoffprüfung untersucht Werkstücke und Bauteile, ohne ihre Funktion und Integrität zu verändern – die geprüften Objekte können anschließend weiterverwendet oder verbaut werden.

Kann man kehlnähte Ultraschall prüfen?

Die DIN EN 1090 fordert für Stumpfnähte ab EXC 2 eine weiterführende Prüfung mit Ultraschall oder Durchstrahlung. Das Verfahren ist in Übereinstimmung mit EN 12062 auszuwählen. Die Prüfer müssen nach ISO 9712 qualifiziert sein. Die Prüfung von Schweißverbindungen mittels Ultraschall stellt hohe Anforderungen.

Wie definiert sich die tatsächliche nahtlänge einer Kehlnaht?

Nahtlänge Kehlnaht Die rechnerische Länge L einer Schweißnaht ist ihre geometrische Länge. Für Kehlnähte ist sie die Länge der Wurzellinie. Krater, Nahtanfänge und Nahtenden, die die verlangte Nahtdicke nicht erreichen, zählen nicht zur Nahtlänge.

Welche Werkstoffe können mit Ultraschall geprüft werden?

Die Ultraschallprüfung ist ein geeignetes Prüfverfahren bei schallleitfähigen Werkstoffen (dazu gehören die meisten Metalle) zur Auffindung von inneren und äußeren Fehlern, z. B. bei Schweißnähten, Schmiedestücken, Gussstücken, Walzgut, Halbzeugen oder Rohrleitungen.

Was sind ZfP Verfahren?

Die zerstörungsfreie Prüfung (ZfP) ist eine Prüf- und Analysetechnik, die von der Industrie zur Bewertung der Eigenschaften eines Werkstücks, einer Komponente, einer Struktur oder eines Systems auf charakteristische Abweichungen, Schweißfehler und Unvollständigkeiten verwendet wird, ohne das Originalteil zu beschädigen ...

Was ist eine zerstörende Prüfung?

Zerstörende Prüfungen – wenn Bauteile Belastung aushalten müssen. ... Zerstörende Prüftechniken wie Zug-, Druck-, Kerbschlagbiegeversuch oder Härteprüfung sind unabdingbar, um relevante Werkstoffkennwerte für die Auslegung und Sicherheitsanalyse von Bauteilen zu ermitteln.

Wie werden Schweißnähte mit Ultraschall prüfen?

Dabei wird auf der Oberfläche des Werkstückes ein Koppelmittel (z. B. Kleister (Lösung), Gel, Wasser oder Öl) aufgetragen. Mittels eines Prüfkopfes, welcher Ultraschall von 0,02 bis 50 MHz aussendet und empfängt, wird die zu prüfende Oberfläche abgefahren.

Was ist das a Maß beim Schweißen?

Das wesentliche geometrische Maß einer Kehlnaht ist das sogenannte a-Maß. Es ist die Höhe eines gleichschenkligen Dreiecks, das in den Nahtquerschnitt eingezeichnet werden kann DIN EN ISO 2553.