Inhaltsverzeichnis:

  1. Welchen Köder für Siebenschläfer?
  2. Wie weit muss man einen Siebenschläfer wegbringen?
  3. Wann darf man Siebenschläfer fangen?
  4. Was essen Siebenschläfer am liebsten?
  5. Wer darf Siebenschläfer fangen?
  6. Wie kommen Siebenschläfer ins Haus?
  7. Welche Gerüche vertreiben Siebenschläfer?

Welchen Köder für Siebenschläfer?

Die Bilche bevorzugen vor allem heimisches Obst. Apfelstücke oder Birnenspalten sind besonders begehrt und locken die Tiere auch in eine Falle. Einige der Nager gehen auch an andere Früchte, zum Beispiel an Bananen oder Pfirsiche, meist werden exotische Früchte jedoch verschmäht.

Wie weit muss man einen Siebenschläfer wegbringen?

Sitzt ein Siebenschläfer in der Falle, muss mit Bedacht vorgegangen werden, denn Siebenschläfer können sehr heftig zubeißen. Dazu kommt, dass Siebenschläfer nach dem Fangen mindestens 20 km entfernt ausgesetzt werden müssen, denn sie haben einen vorzüglichen Orientierungssinn und könnten zurückkehren.

Wann darf man Siebenschläfer fangen?

Allerdings dürfen zwischen Mai bis Juli keine Fallen gestellt werden, da in dieser Zeit mit Jungtieren zu rech- nen ist. Wird ein Muttertier gefangen, würden die Jungtiere qualvoll verenden. Gefangene Tiere müssen wieder in die Freiheit entlassen werden – und zwar immer direkt aus der Falle.

Was essen Siebenschläfer am liebsten?

Der Siebenschläfer frisst energiereiche Kost wie Eicheln, Nüsse, Kastanien, Blätter oder Obst. Insekten, Vogeleier oder Küken stehen auch gelegentlich auf dem Speiseplan. Geht es auf den Herbst zu, so sammelt er Nahrungsvorräte in seinen Höhlen.

Wer darf Siebenschläfer fangen?

Dennoch ist es erlaubt, die Siebenschläfer zu fangen und umzusiedeln, wenn Sie dafür ausschließlich Lebendfallen mit entsprechenden Ködern versehen. Sogar Privatpersonen dürfen das und müssen für dieses Unterfangen nicht einmal die Behörden informieren.

Wie kommen Siebenschläfer ins Haus?

Um das zu verhindern, sollte man vorbeugende Maßnahmen ergreifen, um sich nicht den nächsten ungebetenen Gast unters Dach zu holen. Siebenschläfer gelangen in der Regel über die Belüftungsöffnungen im Giebel oder über beschädigte Dachteile in den Dachstuhl. Diese Zugänge sollten daher unbedingt verschlossen werden.

Welche Gerüche vertreiben Siebenschläfer?

Verschiedene Gerüche wirken gegen Siebenschläfer, zum Beispiel Putzmittel, Räucherstäbchen, Möbelpolitur oder Mottenkugeln. Wenn Sie diesen Geruch verbreiten, sucht das Tier das Weite.