Inhaltsverzeichnis:

  1. Woher kommt der Ausdruck Schnapsidee?
  2. Wer ist Paula von Schnapsidee?
  3. Wird Feierabend groß geschrieben?
  4. Woher kommt der Begriff Feierabend?
  5. Was bedeutet das Wort Feierabend?
  6. Was bedeutet Feierabend machen?
  7. Woher kommt der Ausdruck schlicht und ergreifend?
  8. Woher kommt der Name Feierabend?
  9. Warum sagt man Feierabend?
  10. Was ist gemeint wenn man sagt der Stoff schießt?
  11. Wie kommst du auf das schmale Brett Herkunft?
  12. Was bedeutet der Feierabend?
  13. Was antwortet man auf Feierabend?
  14. Woher kommt du hast nicht mehr alle Tassen im Schrank?
  15. Woher kommt der Feierabend?
  16. Was bedeutet Schönen Feierabend?
  17. Was sagt man nach der Arbeit?
  18. Was ist mit Sprichwörtern gemeint?

Woher kommt der Ausdruck Schnapsidee?

[1] umgangssprachlich: Idee, die verrückt klingt oder die zum Zeitpunkt ihrer Entstehung (vielleicht, aber nicht zwingend unter Einfluss bewusstseinsbeeinflussender Mittel/Drogen wie Alkohol) gut/klug erschien, sich aber später als schlecht/dumm herausstellt. Herkunft: Determinativkompositum aus Schnaps und Idee.

Wer ist Paula von Schnapsidee?

PAULA ist Musikproduzentin, ebenfalls Songwriterin und hat immer nur 5% Akku. Wenn die beiden zusammen sind, ist die Laune dafür zu 100% bescheuert. Gemeinsam reden und lachen die beiden besten Freundinnen über Dating, Liebe, Sex und Unsinn.

Wird Feierabend groß geschrieben?

Grammatik
SingularPlural
Nominativder Feierabenddie Feierabende
Genitivdes Feierabendsder Feierabende
Dativdem Feierabendden Feierabenden
Akkusativden Feierabenddie Feierabende

Woher kommt der Begriff Feierabend?

mittelhochdeutsch vīrābent = Vorabend eines Feiertags; heutige Bedeutung seit dem 16. Jahrhundert. Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs feiern und dem Substantiv Abend.

Was bedeutet das Wort Feierabend?

Feierabend (von spätmittelhochdeutsch vīrabent „Vorabend eines Feiertags“) ist die Muße-, Frei- und Ruhezeit und bezeichnet sowohl das Ende des Arbeitstages (z. B. Dienstschluss) wie auch die freie Zeit danach bis zur Nachtruhe.

Was bedeutet Feierabend machen?

Feierabend (von spätmittelhochdeutsch vīrabent „Vorabend eines Feiertags“) ist die Muße-, Frei- und Ruhezeit und bezeichnet sowohl das Ende des Arbeitstages (z. B. Dienstschluss) wie auch die freie Zeit danach bis zur Nachtruhe.

Woher kommt der Ausdruck schlicht und ergreifend?

Etwa seit den 1960er Jahren wurde die Wortverbindung ironisch-scherzhaft gebraucht, doch davon ist heute auch nichts mehr zu spüren. Und so ist der Ausdruck zur festen Formel erstarrt, die nur noch "schlicht, einfach" bedeutet und in der das "ergreifend" kaum noch Bedeutung trägt.

Woher kommt der Name Feierabend?

Es handelt sich um einen Ubername für einen Geruhsamen, für einen Arbeiter, der gerne und bald Feierabend macht. Feierabend, Feuerabend wohl Spottname des Müßiggängers, als Bauern- und Handwerkername schon früh allenthalben.

Warum sagt man Feierabend?

Feierabend bezeichnete im Deutschen ursprünglich den Vorabend eines Feiertages, eines Festtages. Daraus leitete sich die Umdeutung für die Muße-, Freizeit und Ruhezeit am Abend ab. ... Früher bezeichnete man mit "Feierabend" den Abend vor einem Feiertag.

Was ist gemeint wenn man sagt der Stoff schießt?

Der Ausdruck besagt, dass etwas überhand nimmt, was nicht unbedingt erwünscht ist.

Wie kommst du auf das schmale Brett Herkunft?

Holz war ein gängiges Material zu der Zeit, in der die Redewendung entstand, wurde also auch für Straßen oder Brücken verwendet. Das Brett steht hier also für den Weg, auf dem man sich befindet, wenn man eine Behauptung aufstellt. Und ist dieses Brett schmal, kann es leicht brechen oder man tritt daneben.

Was bedeutet der Feierabend?

Feierabend (von spätmittelhochdeutsch vīrabent „Vorabend eines Feiertags“) ist die Muße-, Frei- und Ruhezeit und bezeichnet sowohl das Ende des Arbeitstages (z. B. Dienstschluss) wie auch die freie Zeit danach bis zur Nachtruhe.

Was antwortet man auf Feierabend?

"Jau." So wie eigentlich sonst auch immer. "Ruhigen Dienst." oder "Endlich bin ich frei!" “Guten Rutsch!” "Ihnen/dir ebenso, wenn's soweit ist."

Woher kommt du hast nicht mehr alle Tassen im Schrank?

Früher konnten sich nur reiche Leute Kakao oder Kaffee leisten. Und die hatten dann auch teure Tassen dafür, die ordentlich in einem Schrank standen, wenn man sie nicht brauchte. Wer also richtig reich war, hatte ganz viele Tassen im Schrank und die waren ganz ordentlich sortiert.

Woher kommt der Feierabend?

mittelhochdeutsch vīrābent = Vorabend eines Feiertags; heutige Bedeutung seit dem 16. Jahrhundert. Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs feiern und dem Substantiv Abend.

Was bedeutet Schönen Feierabend?

Die meisten wünschen sich einen „Schönen Feierabend“. Das klingt zwar erst mal nach viel Spaß, nach feiern. Allerdings gehen die meisten Menschen nicht jeden Abend nach der Arbeit auf eine Party, sondern müde nach Hause. Ursprünglich bezeichnete das Wort aber wirklich den Vorabend eines Feiertages oder Festes.

Was sagt man nach der Arbeit?

Erstaunlich ist, dass man mit "Feierabend" sowohl den Abend nach der Arbeit bezeichnen kann ("Hattest du einen schönen Feierabend?") als auch den Zeitpunkt, an dem man nach Hause geht ("Ich mache jetzt Feierabend!").

Was ist mit Sprichwörtern gemeint?

Sprichwörter (auch Proverben genannt) sind einprägsame, meist sehr kurze Sätze, die eine lehrreiche Botschaft oder Lebensweisheit enthalten. Sie basieren auf wiederkehrenden Erfahrungen und sind als bekannter Satz fest in den Sprachgebrauch übernommen worden.