Inhaltsverzeichnis:

  1. Welche Palmen eignen sich für den Garten?
  2. Welche Palmen sind wirklich winterhart?
  3. Was bedeutet winterharte Palme?
  4. Wie pflanze ich eine Palme in den Garten?
  5. Wann kann man winterharte Palmen pflanzen?
  6. Wie pflegt man eine Palme im Garten?

Welche Palmen eignen sich für den Garten?

Winterharte Palmen: Die besten Arten für den Garten
  • Blaue Zwergpalme (Chamaerops humilis)
  • Kanarische Dattelpalme (Phoenix canariensis)
  • Chinesische Hanfpalme (Trachycarpus fortunei; ehemalig: Chamaerops excelsa)
  • Blaue Nadelpalme (Trithrinax campestris)
  • Palmlilie (Yucca)

Welche Palmen sind wirklich winterhart?

Winterharte Palmen: Diese Arten vertragen leichten Frost
  • Chinesische Hanfpalme (Trachycarpus fortunei)
  • Wagners Hanfpalme (Trachycarpus wagnerianus)
  • Zwergpalmetto (Sabal minor)
  • Nadelpalme (Rhapidophyllum hystrix)

Was bedeutet winterharte Palme?

Winterharte Palme statt Zimmerpalme Sie sind eher als wärmeliebend denn kältebeständig bekannt. Dabei gibt es neben den klassischen Zimmerpalmen durchaus winterharte Palmen. Sie überstehen kurzzeitig sogar bis zu -12 °C. Damit vertragen sie in milderen Breiten auch den Winter im Freiland.

Wie pflanze ich eine Palme in den Garten?

Palme in das Pflanzloch stellen und mit Palmenerde auffüllen. Behutsam verdichten. Drücken Sie den Boden nur fest mit der Handkante an, dies genügt. Nur so viel Erde einfüllen, dass der Rand einige Zentimeter unter dem umgebenden Gartenboden liegt oder alternativ einen Gießring anlegen.

Wann kann man winterharte Palmen pflanzen?

Die Pflanzung von winterharten Palmen wird im Frühjahr vorgenommen. Zu diesem Zeitpunkt sollten keine Fröste mehr drohen. Erfahrungsgemäß trifft das nach den Eisheiligen ab Mitte Mai zu. Früher, ab etwa Ende März, können Palmen im Topf gepflanzt oder umgepflanzt werden.

Wie pflegt man eine Palme im Garten?

Sorgen Sie bei Palmen stets für guten Wasserabzug, um Staunässe zu vermeiden. Die meisten Zimmerpalmen benötigen darüber hinaus eine relativ hohe Luftfeuchtigkeit. Besprühen Sie deshalb die Wedel regelmäßig mit zimmerwarmem und kalkarmem Wasser.