Inhaltsverzeichnis:

  1. Was ist Silit Pfanne?
  2. Wie wird eine Pfanne beschichtet?
  3. Wie lange hält eine Silit Pfanne?
  4. Was ist besser Edelstahl oder Silit?
  5. Wie gut ist Silargan?
  6. Sind alle Pfannen beschichtet?
  7. Wann ist eine beschichtete Pfanne kaputt?

Was ist Silit Pfanne?

Silit Pfannen stehen für schonendes Braten. Sie sind für exzellente Antihaftwirkung versiegelt und liegen mit ihren ergonomisch geformten Griffen angenehm und praktisch in der Hand.

Wie wird eine Pfanne beschichtet?

Keramik. Keramik ist deutlich hitzebeständiger und kratzfester als Teflon. Für die Beschichtung wird Keramik bei 260 ° Celsius bis 480 ° Celsius auf den Pfannenkorpus aufgesprüht. Anders als bei Teflon geht bei Keramik keine Gefahr bei Überhitzung aus.

Wie lange hält eine Silit Pfanne?

Die Universal-Pfannen aus Silargan sind spielend leicht zu reinigen, können im Gegensatz zu Pfannen mit Kunststoff-Beschichtungen nicht überhitzt werden und halten jahrzehntelang.

Was ist besser Edelstahl oder Silit?

Silit Silargan Kochgeschirr ist für alle Herdarten gut geeignet. ... Auch gegenüber Edelstahl hat Silargan Kochgeschirr den Vorteil der besseren Wärmeleitung, da die Wärme bei Silargan zusätzlich zum Boden gleichmäßig von den Wänden abgegeben wird.

Wie gut ist Silargan?

Silargan ist anders als Edelstahl nickelfrei und wirkt durch ins Material eingearbeitete Edelmetallionen antibakteriell. Bei Kochgeschirr vergleich wurde Silit Silargan von Ökotest mit „Empfehlenswert“ beurteilt.

Sind alle Pfannen beschichtet?

Ob aus Gusseisen oder Edelstahl, mit einer Beschichtung aus Teflon oder Keramik: Welche Pfanne die richtige ist, hängt auch davon ab, was darin gebraten werden soll. ... Sie unterteilen sich in unbeschichtete und beschichtete Pfannen, wobei die Beschichtung häufig aus Teflon, Keramik oder Emaille besteht.

Wann ist eine beschichtete Pfanne kaputt?

Spätestens wenn sich größere Stücke ab 2mm der Beschichtung lösen oder diese am Rand aufplatzt, so sollte man sich von der Pfanne trennen. Ebenfalls entsorgen sollte man die Pfanne, wenn sie aufgrund von Kratzern oder eingebrannter Öle ihre Antihaft-Eigenschaften verliert und das Kochgut an der Pfanne festklebt.