Inhaltsverzeichnis:

  1. Wie kann man Weizenkeime essen?
  2. Welche Vitamine sind in Weizenkeime enthalten?
  3. Haben Weizenkeime Ballaststoffe?
  4. Wie gut ist Spermidin?
  5. In welchen Nahrungsmitteln ist Spermidin drin?

Wie kann man Weizenkeime essen?

Gib die Keimlinge roh ins morgendliche Müsli, zum Joghurt oder in einen Smoothie. Ihr leicht süßes und nussiges Aroma passt auch zu einem saisonalen Obstsalat. Kaufen kannst du die Weizenkeime zum Beispiel im Reformhaus oder der Drogerie. Da sie regional gewonnen werden, kannst du mit gutem Gewissen zugreifen.

Welche Vitamine sind in Weizenkeime enthalten?

Weizenkeime enthalten große Konzentrationen verschiedener B-Vitamine. In den kleinen Keimen finden sich Vitamin B1, B2, B3, B5, B6 und B9. Das Vitamin B1 ist wichtig für ein gut funktionierendes Nervensystem.

Haben Weizenkeime Ballaststoffe?

Das in den kleinen Keimen enthaltene Kalium ist wichtig für Ihre Muskeln und die Signalübertragung der Nerven. Auch Magnesium und Phosphor bringen Weizenkeime mit. An Spurenelementen sind Eisen, Selen und Zink enthalten. Eine gesunde Wirkung auf Ihren Körper haben auch die Ballaststoffe der Weizenkeime.

Wie gut ist Spermidin?

Spermidin reduziert Vermehrung des neuen Coronavirus um 85 Prozent. Als die Forscher die mit Viren befallenen und unter Spermidinmangel leidenden Zellen sodann mit Spermidin versorgten, konnte die Vermehrung von SARS-CoV-2 um 85 Prozent reduziert werden.

In welchen Nahrungsmitteln ist Spermidin drin?

Vorkommen in Nahrungsmitteln
NahrungsmittelSpermidin mg/kg
Weizenkeime243
Sojabohnen, getrocknet207
Cheddarkäse, 1 Jahr gereift199
Sojabohnen, getrocknet128