Inhaltsverzeichnis:

  1. Welcher Helm für Moped zugelassen?
  2. Was kosten Motorradhelm?
  3. Welche helmgröße Motorrad?
  4. Wann sitzt ein Motorrad Helm richtig?
  5. Wann ist der Motorradhelm zu groß?

Welcher Helm für Moped zugelassen?

So dürfen Sie, um der Helmpflicht auf Moped, Mofa oder Roller nachzukommen, nur einen Motorradhelm tragen. Fahrrad- oder sonstige Helme sind nicht erlaubt, da sie nicht als geeignet gelten. Obwohl es in Deutschland derzeit keine Pflicht ist, sollte der Motorradhelm der ECE-Norm 22-05 entsprechen.

Was kosten Motorradhelm?

Ein guter Helm kostet ca. 200- 300 Euro. Der ist dann bei Regen dicht, das Visier läuft nicht an, die Belüftung ist gut, er ist leicht, kann von Unfall-Helfern schnell abgenommen werden. Er ist windschnittig bei hohen Geschwindigkeiten, und dabei leise.

Welche helmgröße Motorrad?

Die richtige Helmgröße ermittelt man am besten mit einem Maßband. Sie Legen das Maßband um den Kopf, dabei sollte es nicht in den Nacken fallen, sondern am Kopf entlang über die Ohren laufen und ca. einen Daumen breit über den Augenbrauen zusammenlaufen. Das Ergebnis können Sie nun ganz entspannt ablesen.

Wann sitzt ein Motorrad Helm richtig?

Ihr Helm muss am ganzen Kopf fest sitzen, ohne zu drücken. Sie erkennen den richtigen Sitz daran, dass sich die Kopfhaut an der Stirn beim Drehen des Helms mitverschiebt. Die Innenausstattung gibt bei der Nutzung noch etwas nach, wählen Sie den Helm daher nicht zu groß.

Wann ist der Motorradhelm zu groß?

Passform eines Motorradhelms Klarer Fall von "Helm zu groß": Der Kopf lässt sich im Helm deutlich bewegen. Der Stirnumfang gibt einen Anhaltspunkt für die richtige Helmgröße - nicht mehr und nicht weniger. ... Brillenträger tragen dabei natürlich ihre Brille, denn nicht alle Helme bieten ausreichend Platz.