Inhaltsverzeichnis:

  1. Wie funktioniert die Miracle Berry?
  2. Ist die Wunderbeere gefährlich?
  3. Was kann die Wunderbeere?
  4. Wo kann man Wunderbeeren Tabletten kaufen?
  5. Was bewirkt die Wunderbeere nach dem Verzehr?

Wie funktioniert die Miracle Berry?

Der Inhaltsstoff Miraculin beeinflusst die gustatorische Wahrnehmung drastisch. Das Glykoprotein verstärkt die Wahrnehmung der Zunge für Süßes – auch Saures oder Bitteres schmeckt plötzlich süß. Der Geschmack von Scharfem ändert sich entgegen diversen Medienberichten jedoch nicht.

Ist die Wunderbeere gefährlich?

Außer einem paradoxen Geschmackserlebnis hat man von der Wunderbeere nicht viel zu befürchten. Synsepalum dulcificum wächst an unauffälligen, bis zu vier Meter hohen Sträuchern im tropischen Regenwald, enthält keine halluzinogenen Substanzen und verursacht keine Bauchschmerzen.

Was kann die Wunderbeere?

In Westafrika wurde die Wunderbeere benutzt, um den Geschmack saurer Speisen zu verbessern. Die aktive Substanz, die der japanische Wissenschaftler Kenzo Kurihara isolierte, wurde nach der Wunderbeere (englisch miracle fruit) benannt, als er seine Arbeit 1968 in Science veröffentlichte.

Wo kann man Wunderbeeren Tabletten kaufen?

Amazon.de: 10 Tabletten: Miracle Berry / Wunderbeere / Miracle Fruit - Agarbatti (50) (10)

Was bewirkt die Wunderbeere nach dem Verzehr?

Nach dem Verzehr der kleinen, roten Frucht schmecken saure oder bittere Lebensmittel kurzzeitig zuckersüß. Eine Zitrone, die plötzlich süß auf der Zunge liegt – solche Geschmacksverwirrungen macht die Wunderbeere, auch "Miracle Fruit" genannt, möglich.