Inhaltsverzeichnis:

  1. Wie viel Grad mag ein Meerschweinchen aushalten?
  2. Wie schützt man Meerschweinchen vor Kälte?
  3. Wann dürfen Meerschweinchen ins Freigehege?
  4. Wo passen Meerschweinchen durch?
  5. Was ist nicht gut für Meerschweinchen?
  6. Welche Käfiggröße für 2 Meerschweinchen?
  7. Kann ein Meerschweinchen erfrieren?
  8. Wann können Meerschweinchen nach draussen?
  9. Welche Pflanzen dürfen ins Meerschweinchen Gehege?

Wie viel Grad mag ein Meerschweinchen aushalten?

Mai), oder wenn die Nachttemperaturen nicht mehr unter 12-15° C fallen, nach draußen gesetzt werden. Auch ist ein Umquartieren nach draußen später als Anfang September nicht mehr empfehlenswert, da sich die Tiere langsam an die sinkenden Temperaturen gewöhnen müssen. Auch hier gilt wieder der Richtwert von 12-15° C.

Wie schützt man Meerschweinchen vor Kälte?

Den besten Schutz vor Kälte bietet ein rundum geschlossenes Holzhaus. Dieses soll mit einem Eingang und einem zusätzlichen Lüftungsschlitz versehen sein. Im Idealfall befinden sich die beiden Öffnungen an zwei nebeneinanderliegenden Seiten, und nicht gegenüber – so entsteht kein Durchzug.

Wann dürfen Meerschweinchen ins Freigehege?

Als nächsten Schritt können Sie die Meerschweinchen stundenweise ins Freie setzen – zunächst allerdings nur auf eine trockene Wiese, nicht kurz nach dem Regen ins nasse Gras. Über Nacht draußen bleiben dürfen die Tiere erst, wenn es keinen Bodenfrost mehr gibt. Das ist in der Regel ab Mitte Mai der Fall.

Wo passen Meerschweinchen durch?

Außenhaltung: Meerschweinchen lassen sich auch problemlos draußen halten. Dazu benötigen Sie aber einen gut isolierten und witterungsfesten Stall, der nicht direkt auf dem Boden steht und in dem sich im Winter die Feuchtigkeit nicht staut.

Was ist nicht gut für Meerschweinchen?

Unverträgliche Obst- und Gemüsesorten für Meerschweinchen
  • Zwiebelgewächse (z.B. Porree, Zwiebeln und Schnittlauch)
  • Hülsenfrüchte (Linsen, Erbsen, Bohnen)
  • Kartoffeln.
  • Rettich.
  • Radieschen (mit Ausnahme der Blätter)
  • Steinobst (Kirschen, Pfirsich, Pflaume, Nektarine, Mirabelle etc.)

Welche Käfiggröße für 2 Meerschweinchen?

Als Mindestmaß für zwei bis drei Tiere sollte man zwei Quadratmeter Grundfläche rechnen, wobei eine Rennstrecke von min. 2m angeboten werden sollte. Bei Weibchen sind 0,5m², für Böckchen 1m² je Tier das Minimum.

Kann ein Meerschweinchen erfrieren?

Meerschweinchen ohne Bewegung kühlen schnell aus und können erfrieren. Bei Schnee und länger anhaltendem Regen sollten Sie einen Teil des Geheges überdachen, um ihn trocken zu halten.

Wann können Meerschweinchen nach draussen?

Über Nacht draußen bleiben dürfen die Tiere erst, wenn es keinen Bodenfrost mehr gibt. Das ist in der Regel ab Mitte Mai der Fall. Wenn die Tiere im Frühjahr an die Außenhaltung gewöhnt wurden, können sie von da an ganzjährig draußen bleiben.

Welche Pflanzen dürfen ins Meerschweinchen Gehege?

Alle Küchenkräuter sind fressbar und eignen sich auch für die Gehege Begrünung. aber auch unbekanntere wie Blutampfer usw. usw. Man kann auch gut Bambus ans Gehege stellen, er lässt sich sowohl im Haus als auch draussen gut in Kübeln halten.