Inhaltsverzeichnis:

  1. Welche Dübel für Ytong Wand?
  2. Kann man in Ytong schrauben?
  3. Welche Dübel nimmt man für Porotonsteine?
  4. Kann man in Ytong Steine bohren?
  5. Kann man Ytong bohren?
  6. Wie erkenne ich Porenbeton?
  7. Woher weiss ich woraus meine Wand besteht?
  8. Wie erkenne ich das Mauerwerk?

Welche Dübel für Ytong Wand?

Der fischer Gasbetondübel GB ist ein Spezialdübel für unterschiedlichste Befestigungen in Porenbeton. Der GB 10 ist zudem in Kombination mit der fischer Sicherheitsschraube für sicherheitsrelevante Befestigungen in Porenbeton zugelassen.

Kann man in Ytong schrauben?

Da normale Dübel im Porenbeton keinen ausreichend Halt finden und bei Belastung schnell wieder ausreißen, sollten Sie spezielle Porenbeton-Dübel verwenden. Für einige der angebotenen Dübel müssen Sie vorsichtig ein eher knapp bemessenes Loch vorbohren, bevor Sie den Dübel montieren.

Welche Dübel nimmt man für Porotonsteine?

Für Hochlochziegel eignen sich besonders Dübel mit langem Spreizbereich, die über mehrere Stege reichen. Bei schweren Lasten kommen Injektionsanker oder Rahmendübel zum Einsatz.

Kann man in Ytong Steine bohren?

Untergrund. Kommt der Bohrer sehr zügig voran, steckt er in Poren- beziehungsweise Gasbeton wie „Ytong“ oder anderem weichen Material. Nicht jeder Dübel ist hierfür gut geeignet.

Kann man Ytong bohren?

Untergrund. Kommt der Bohrer sehr zügig voran, steckt er in Poren- beziehungsweise Gasbeton wie „Ytong“ oder anderem weichen Material. Nicht jeder Dübel ist hierfür gut geeignet.

Wie erkenne ich Porenbeton?

Porenbeton erkennt man am hellgrauen, grobkörnigen Bohrmehl, Kalksandstein (BIMS) an der weißen schmierigen Konsistenz des Bohrmehls. Lochsteine mit dichtem Gefüge: Diese Steine bestehen zwar aus druckfestem Material, allerdings ist die Druckfestigkeit des Steines durch die großen Hohlräume gering.

Woher weiss ich woraus meine Wand besteht?

Die Farbe des Bohrstaubs verrät dir aus welchem Material die Wand ist: Der Bohrstaub ist weiß bis grau und sehr fein? Dann hast du eine Betonwand. Roter Bohrstaub ist ein unverwechselbares Zeichen für eine Ziegelsteinwand. Weißer, sandiger Bohrstaub zeigt sich bei Kalksandstein (auch Porenbeton genannt).

Wie erkenne ich das Mauerwerk?

Während Beton hell und fein ist, erkennen Sie Porenbeton an der schmierigen Konsistenz. Weißes und sandiges Bohrmehl deutet dagegen auf Kalksandsteine hin. Ziegel erkennen Sie deutlich am rötlichen Staub. Sollte das Mehl am Bohrer kleben bleiben, handelt es sich um Gipskarton.