Inhaltsverzeichnis:

  1. Für was ist Isländisch Moos gut?
  2. Ist Isländisch Moos gesund?
  3. Ist Moos gesund?
  4. Was ist Isländisch Moos Extrakt?
  5. Was bedeutet konserviertes Moos?
  6. Was passiert wenn man Moos isst?

Für was ist Isländisch Moos gut?

Halsweh, Heiserkeit, Husten Die schleimbildenden Zuckerstoffe legen sich wie eine Schutzschicht über die Schleimhaut in Mund, Rachen und Magen. Durch den Film, den sie bilden, beruhigen sie die Schleimhaut, wenn sie gereizt ist. Dadurch kann Isländisches Moos Halsschmerzen, Heiserkeit und trockenen Reizhusten lindern.

Ist Isländisch Moos gesund?

Auch gegen eine entzündete Magenschleimhaut können Zubereitungen aus der Flechte helfen. Laboruntersuchungen haben gezeigt, dass Inhaltsstoffe aus Isländisch Moos das Wachstum von Bakterien hemmen und sich womöglich auch günstig auf das Immunsystem auswirken können.

Ist Moos gesund?

Doch nicht nur im Außenbereich kann Moos gute Dienste leisten. Da die immergrüne Pflanze keine schädlichen Auswirkungen auf die Umwelt hat wie beispielsweise Schimmelpilzbildung, ist sie ideal geeignet, um in Räumen eingesetzt zu werden.

Was ist Isländisch Moos Extrakt?

Isländisch Moos Isländisch Moos ist – botanisch betrachtet – eine Flechte, deren Wirkstoffe die Schleimhäute beruhigen und so nachweislich trockenen Reizhusten lindern.

Was bedeutet konserviertes Moos?

Unser konserviertes Deko Moos ist durch das mehrwöchige Konservierungsverfahren langanhaltend frisch und grün. Dabei wird die Feuchtigkeit im Moos entzogen und durch unser natürliches Konservierungsmittel und Farbpigmente wieder aufgefüllt. So konservieren wir 100 % natürlich, ohne schädliche oder künstliche Stoffe.

Was passiert wenn man Moos isst?

Verzehr ist nicht empfehlenswert Wenngleich Moos nicht giftig ist, sollte es dennoch nicht verzehrt werden. Über ihre großflächigen Polster nimmt die Pflanze Abgase und andere Schadstoffe auf, die über diesen Weg in den Organismus gelangen.