Inhaltsverzeichnis:

  1. Was ist eine Reflektionslichtschranke?
  2. Was ist ein reflexionslichttaster?
  3. Was ist ein reflextaster?
  4. Wie funktioniert ein Lichtschranken?
  5. Wie funktioniert Lichttaster?
  6. Wie funktionieren Lichttaster?
  7. Wie funktioniert ein reflexlichttaster?
  8. Wie funktioniert hintergrundausblendung?

Was ist eine Reflektionslichtschranke?

Reflexions-Lichtschranke Das Lichtsignal wird an der gegenüberliegenden Seite an einem Reflektor zurückgeworfen. Kleine Reflexions-Lichtschranken werden auch als Reflexkoppler bezeichnet, sie arbeiten oft mit reflektierenden, selbstklebenden Folienmarken auf bewegten Teilen.

Was ist ein reflexionslichttaster?

Bei Reflexionslichttaster mit Intensitätsunterscheidung sind Sender und Empfänger im gleichen Gehäuse. Das ausgesandte Infrarot-, Rot- oder Laserlicht wird vom Tastobjekt direkt zum Sensor zurückgeworfen. Das auf das Tastobjekt treffende Licht wird zum grossen Teil diffus, in alle Richtungen, zurückgestrahlt.

Was ist ein reflextaster?

Der Reflextaster, auch Taster genannt, ist ein Funktionsprinzip optoelektronischer Sensoren. Sender und Empfänger sind bei diesen Sensoren in einem Gehäuse untergebracht. Der vom Sender ausgehende Lichtstrahl wird von der Oberfläche des zu erkennenden Objektes diffus reflektiert.

Wie funktioniert ein Lichtschranken?

Einweglichtschranken und Reflexions-Lichtschranken basieren auf dem Prinzip, dass ein Objekt den punktförmig ausgesendeten Lichtstrahl unterbricht und die Unterbrechung den Schaltvorgang ausgelöst. Einweglichtschranken bestehen aus einer getrennten Sender- und einer Empfängereinheit, zwischen denen das Objekt passiert.

Wie funktioniert Lichttaster?

Ein Lichttaster funktioniert genau umgekehrt zur Lichtschranke. Der Sender strahlt ein Lichtsignal aus, welches „ins Leere läuft“. Wenn das Signal nun auf einen Gegenstand trifft, dann wird das Licht an der Objektoberfläche gestreut und in alle Richtungen zurückgestrahlt.

Wie funktionieren Lichttaster?

Ein Lichttaster funktioniert genau umgekehrt zur Lichtschranke. Der Sender strahlt ein Lichtsignal aus, welches „ins Leere läuft“. Wenn das Signal nun auf einen Gegenstand trifft, dann wird das Licht an der Objektoberfläche gestreut und in alle Richtungen zurückgestrahlt.

Wie funktioniert ein reflexlichttaster?

Reflexlichttaster vereinen Sender und Empfänger in einem Gehäuse. Der Sender sendet einen kontinuierlichen Lichtstrahl (meist Rotlicht, auch Infrarotlicht und Laserlicht) aus. Bewegt sich nun ein Objekt in den Strahl, wird das Licht auf der Objektoberfläche gestreut und zum Empfänger zurückgeworfen.

Wie funktioniert hintergrundausblendung?

Die Hintergrundausblendung erfolgt nach dem Triangulationsverfahren, wobei die Taster mit einem Diodenarray als Empfänger ausgestattet sind. Der kleine, homogene wie scharfkantige Lichtfleck der LED ermöglicht ein sehr genaues Positionieren. Ähnlich wie bei Lasersensoren können sehr kleine Objekte detektiert werden.