Inhaltsverzeichnis:

  1. Für was braucht man Hirschtalg?
  2. Ist Hirschtalg vegan?
  3. Wie macht man Hirschtalg?
  4. Wo kann ich Hirschtalg kaufen?
  5. Warum heißt hirschtalg hirschtalg?
  6. Was ist in hirschtalg?

Für was braucht man Hirschtalg?

Nach alter Tradition wird Hirschtalg für folgende Beschwerden empfohlen: Wundreiben, Wundliegen, offene Wunden, Erfrierungen, wunde Brustwarzen, Rheuma, Gicht, schmerzende Glieder, prophylaktisch gegen Blasenbildung bei langen Wanderungen, Wundwerden beim Radfahren, rauen, rissigen Händen und Füßen, besonders zur ...

Ist Hirschtalg vegan?

Schutz vor Reibung Glücklicherweise gibt es Vaseline, und die ist in der Regel vegan, solange sie kein Lanolin (Wollwachs) enthält. Hirschtalg, der unter Wanderern sehr beliebt ist, gab es früher bei uns – nur der ist, wie der Name vermuten lässt, nicht vegan.

Wie macht man Hirschtalg?

Hirschtalg: Hierbei handelt es sich um das Fett von Hirschen mit weiteren Zusätzen, wie zum Beispiel Kamillenextrakt. ... Das Öl wird aus dem Fett von Nerzen gewonnen und ist damit ein lukratives Nebenprodukt der Pelzproduktion, wo Millionen von Tieren in engen Käfigen ein qualvolles Leben fristen4.

Wo kann ich Hirschtalg kaufen?

Balea Fuß-Creme Hirschtalg, 100 ml dauerhaft günstig online kaufen | dm.de.

Warum heißt hirschtalg hirschtalg?

Hirschtalg stammt, wie der Name schon vermuten lässt, von Hirschen. Genauer gesagt handelt es sich dabei um das Fett von Hirschen, das nach dem Schmelzen zu einer festen, weißen Mousse wird. Hirschtalgcremes und -salben enthalten häufig noch weitere Zusätze, etwa Kamillenextrakt.

Was ist in hirschtalg?

Die Scholl Hirschtalg Creme mit wertvollem Kamillenextrakt, Aloe Vera und Rosmarinöl hilft Hautreizungen vorzubeugen. Sie wirkt hautglättend und pflegen. Die Scholl Hirschtalg Creme hält die Haut auch dort geschmeidig, wo sie besonders stark beansprucht wird - z.B. an den Händen und an den Füßen.