Inhaltsverzeichnis:

  1. Was bedeutet 100 UV-Schutz bei Sonnenbrillen?
  2. Wie gut sind Ray Ban Gläser?
  3. Wie lange hält der UV-Schutz bei Sonnenbrillen?
  4. Wann zeigt sich Sonnenbrand?
  5. Wer trägt Ray Ban?

Was bedeutet 100 UV-Schutz bei Sonnenbrillen?

Für wirksamen Sonnenschutz sollte eine Sonnenbrille alle UV-Strahlen bis zu einer Wellenlänge von 400 Nanometern herausfiltern. Solche Brillen sind an der Aufschrift "UV400" oder "100 Prozent UV-Schutz" zu erkennen. Die Kennzeichnung versichert dem Käufer, dass die Brille die Augen vor schädigenden UV-Strahlen schützt.

Wie gut sind Ray Ban Gläser?

Ray-Ban® verwendet für seine Brillengläser Kristallglas oder Kunststoff. Beide Materialien haben ihre Vorteile. So überzeugt das Kristallglas mit einer überaus klaren Sicht und bester Homogenität. Die Gläser aus Kunststoff bieten ebenfalls eine erstklassige Sicht und sind zudem noch deutlich leichter.

Wie lange hält der UV-Schutz bei Sonnenbrillen?

Alle paar Jahre eine neue Sonnenbrille - UV-Schutz kann mit der Zeit nachlassen. Auch wenn die mehrere Jahre alte Sonnenbrille noch gut aussieht, sollten Sie sich nach einem neuen Modell umschauen. Denn selbst bei unbeschädigten Brillengläsern kann der UV-Schutz mit der Zeit nachlassen.

Wann zeigt sich Sonnenbrand?

Ein Sonnenbrand zeigt etwa sechs bis acht Stunden nach der Sonneneinstrahlung die ersten Symptome. Nach 24 bis 36 Stunden erreichen die Beschwerden ihren Höhepunkt, um dann nach ein bis zwei Wochen wieder abzuklingen.

Wer trägt Ray Ban?

Zu ihnen gehörten Arthur Miller, Marilyn Monroe, aber auch John F. Kennedy. Später trugen Patti Smith, Madonna und Beth Dito Ray Ban auf den Nasen. Aber auch Kinofilme wie Blues Brothers, die Fernsehserie Miami Vice oder Rainman und Malcolm X trugen zur Popularität von Ray Ban bei.