Inhaltsverzeichnis:

  1. Wie wird eine Fußbodenheizung geregelt?
  2. Auf welche Höhe Thermostat?
  3. Wo Raumthermostat anbringen?
  4. Wie viel cm Estrich über Fußbodenheizung?
  5. Was für Dämmung unter Fußbodenheizung?

Wie wird eine Fußbodenheizung geregelt?

Genau wie mit Heizkörpern lassen sich die Raumtemperaturen auch bei einer Fußbodenheizung über ein Thermostat regeln. Das Bauteil misst dabei kontinuierlich, wie warm es in einem Bereich des Hauses ist und stellt die Leistung der Flächenheizung optimal ein.

Auf welche Höhe Thermostat?

Die Raumthermostate sollen eine mittlere Raumtemperatur erfassen, also sollten sie nicht zu hoch und nicht zu tief angebracht werden. Eine Höhe von 1,50 m bis 1,60 m hat sich dabei als sinnvoll erwiesen.

Wo Raumthermostat anbringen?

Thermaostate werden am besten im Hauptwohnraum an einer Wand in ca. 1,50m Höhe angebracht. Achten Sie darauf, dass der Thermostat an einer innenliegenden Wand angebracht wird. Außenwände sind gerade im Winter kühler, und verfälschen unter Umständen das Messergebnis.

Wie viel cm Estrich über Fußbodenheizung?

9 cm Die Estrichschicht muss die Heizungsrohre vollständig umschließen. Im Nasssystem müssen Sie mit einer Höhe von 6,5 bis 9 cm für die Fußbodenheizung rechnen. Über das Heizungssystem beziehungsweise den Estrich setzen Sie den später sichtbaren Fußbodenbelag.

Was für Dämmung unter Fußbodenheizung?

Für die Dämmung unterhalb der elektrischen Fußbodenheizung sind Hartschaumplatten geeignet. Die Höhe dieser Platten beträgt zumeist mehr als 1 Zentimeter, das Auslegen der Fußbodenheizung wird hiermit erleichtert.