Inhaltsverzeichnis:

  1. Was bedeutet Konvektor Heizung?
  2. Wie funktioniert eine Konvektor Heizung?
  3. Was ist der Unterschied zwischen Radiator und Konvektor?
  4. Was ist ein Wand Konvektor?
  5. Sind Radiatoren Stromfresser?

Was bedeutet Konvektor Heizung?

Bei einem Konvektor handelt es sich um eine elektrisch betriebene Heizung. Sobald sie eingeschaltet wird, erzeugt sie direkte Wärme, die über ein Gebläse per Konvektion an die Umgebungsluft abgegeben wird. Konvektoren gibt es als mobile Heizgeräte oder als elektrische Direktheizkörper für die Wand- und Bodenmontage.

Wie funktioniert eine Konvektor Heizung?

In einem Konvektor wird die Raumluft erwärmt, also warme Luft erzeugt. Es wird kaum Strahlungswärme erzeugt, die aber als behaglicher gilt. Zur Erwärmung der Luft werden in einem Konvektor Heizdrähte genutzt, an denen kühle Luft entlanggeführt wird. Die erwärmte Luft weicht je nach Modell dann nach oben oder vorne aus.

Was ist der Unterschied zwischen Radiator und Konvektor?

Ein Radiator und ein Konvektor unterscheiden sich vor allem in der Art der Wärmeabgabe. Ein Raum kann auf zwei Arten geheizt werden: durch Strahlungswärme oder durch Konvektionswärme. Beide Heizungstypen nutzen diese beiden Arten von Wärme, der Anteil der Strahlungswärme ist aber bei Konvektoren sehr gering.

Was ist ein Wand Konvektor?

Ein Wandkonvektor ist für die schnelle Erwärmung von Räumen geeignet. Dabei macht er sich das physikalische Gesetz der thermisch bedingten Luftbewegung zunutze, indem er die Umgebungsluft als Wärmeträger verwendet. Konkret wird die Raumluft angesaugt und im Inneren des Konvektors erwärmt.

Sind Radiatoren Stromfresser?

Ein Elektro-Radiator mit einer Leistung von 2.000 Watt verbraucht zwei Kilowatt Strom in der Stunde. ... Zahlt man beispielsweise zwanzig Cent pro Kilowattstunde Strom und heizt den Raum mit der Elektroheizung acht Stunden lang, so verbraucht der Radiator Strom im Wert von 3,20 Euro (2 x 20 Cent x 8 Stunden).