Inhaltsverzeichnis:

  1. Wie macht man Latschenkieferöl?
  2. Was ist Latschenöl?
  3. Wie riecht Latschenkiefer?
  4. Wie alt werden Bergkiefern?
  5. Wo wächst Latschenkiefer?
  6. Wie schnell wächst Pinus mugo?
  7. Wo wachsen Latschen?
  8. Wie sehen Latschenkiefern aus?

Wie macht man Latschenkieferöl?

Das Destillationsverfahren erfolgt auf dem Wasserdampfprinzip. Nach etwa 6 Stunden Brennzeit ist den Zweigen das kostbare Öl entzogen. Der Kessel wird entleert und ein neuer Brennvorgang kann beginnen. Das Abfallprodukt wird zur Beheizung des Kessels wiederverwendet.

Was ist Latschenöl?

Latschenöl ist das aus den frischen Nadeln, Zweigspitzen und Ästen von Pinus mugo Turra (P. pumilio Haenke) durch Wasserdampfdestillation gewonnene und mit einem geeigneten Antioxidans konserviert ätherische Öl (PH).

Wie riecht Latschenkiefer?

In den jungen Zweigen, Ästen und Nadeln der Latschenkiefer steckt ein wertvolles ätherisches Öl mit Bestandteilen wie Pinien, Caren und Limonen. Die klare, farblose bis schwach gelbliche Flüssigkeit riecht sehr aromatisch und balsamisch.

Wie alt werden Bergkiefern?

10 Jahre Nadeln, Zapfen und Samen Ihre Lebensdauer beträgt 5 bis 10 Jahre. Die Bergkiefer ist einhäusig getrenntgeschlechtig (monözisch), es kommen somit männliche und weibliche Zapfen auf einem Individuum vor.

Wo wächst Latschenkiefer?

Die Bergkiefer (Pinus mugo), auch Latschenkiefer, Latsche oder Legföhre genannt, ist eine niedrige Art aus der Familie der Kieferngewächse (Pinaceae). Sie stammt ursprünglich aus Bergwäldern in Mittel- und Südeuropa.

Wie schnell wächst Pinus mugo?

Wuchs
Wuchsbreitbuschig
Wuchsbreite2 cm
Wuchsgeschwindigkeit5 - 15 cm/Jahr
Wuchshöhe1 cm

Wo wachsen Latschen?

Latschen findet man überwiegend an der oberen Baumgrenze. Tiefere Bereiche in den Bergen erreicht sie nur entlang von Lawinenrinnen, in denen durch den regelmäßigen Schneedruck konkurrierende Baumarten ausfallen. Aufgrund ihrer Zähigkeit ist sie hervorragend an extreme Standortsbedingungen angepasst.

Wie sehen Latschenkiefern aus?

Die Latschenkiefer wächst eher bodennah und strauchartig, bei einer durchschnittlichen Höhe zwischen einem und 3 Metern. Hierbei sind die Äste krumm und gebogen, ihren bodennahen Stamm sieht man kaum. Es handelt sich um eine robuste Pflanze, die extremer Kälte trotzt und auch auf nährstoffarmen Böden wächst.